Alpwirtschaft

Ein weiterer Betriebszweig unseres Betriebs ist die Alpwirtschaft. Wir Sömmern und hüten ein Teil unserer Tiere selbst.

Knapp 400 Höhenmeter oberhalb von Jenisberg, durch eine schmale Holperstrasse erreichbar, liegt die Jenisberger Alp. Von Wiesen her sieht man eine Hand voll Maiensässhütten wovon eine unsere Alphütte ist. Einen kleinen Teil der Alpfläche wird als Mähwiese genutzt. Das gewonnene Futter wird nach Jenisberg gebracht.

Doch die eigentliche Alp beginnt erst oberhalb der Hütten und erstreckt sich hoch bis unter die Felsen, auf ca 2200 m.ü.M und taleinwärts bis an den Höhuot. Knapp ein Drittel unserer Tiere wird hier gesömmert. Täglich geht jemand von uns hoch um die Tiere und die Brunnen zu kontrollieren und nicht zuletzt , damit die Tiere nicht den Bezug zum Menschen verlieren.

Ein wichtiger Bestandteil der Alpwirtschaft ist die Pflege der Weiden, die Offenhaltung des Alpgebiets und somit die Förderung der Biodiversität. Die Bewirtschaftung mit dem Vieh reicht leider längst nicht mehr aus, um beispielsweise die Ausbreitung der Lärche bis knapp unter die Berggipfel zu verhindern. Deshalb geben wir uns Mühe, teilweise mit Hilfe von Freiwilligen „Bäumli Tage“ einzulegen, wo wir jewiels Weideflächen von jungen Lärchen befreien.